Die Welt aus Sicht des Kremls | Mit offenen Karten | ARTE

Welche Rolle spielt Russland in der Welt seit dem Ende des Kalten Krieges? Putin ist überzeugt, dass sein Land wieder zur Großmacht aufsteigen kann. Zur Erreichung seiner Ziele setzt der Kremlchef auf Soft Power und Informationskrieg. Worin liegen für Putin die Stärken und Schwächen der Geopolitik in einer multipolaren Welt zwischen Supermacht USA und nationalistischen Kräften?
Welche Rolle spielt Russland in der Welt seit dem Ende des Kalten Krieges? Der russische Staatspräsident Putin ist überzeugt, dass sein Land wieder zur Großmacht aufsteigen kann. Er achtet deshalb darauf, dass NATO und EU in den ehemaligen Sowjetrepubliken so wenig wie möglich an Einfluss gewinnen, setzt auf eine Annäherung mit China und macht sich bei der Suche nach einer Beilegung des Nahost-Konflikts im zerstörten Syrien unverzichtbar. Zur Erreichung seiner Ziele setzt der Kremlchef auf Soft Power und Informationskrieg. Worin liegen für Putin die Stärken und Schwächen der Geopolitik in einer multipolaren Welt, in der die Supermacht USA ein Auslaufmodell zu sein scheint und nationalistische Kräfte mit Macht auf die politische Bühne zurückdrängen?
Magazin von Judith Rueff (F 2018, 12 Min)

Abonniert den DE-visions-Kanal von ARTE: songinstitute.ca/nameof-ARTEde
Folgt uns in den sozialen Netzwerken:
Facebook: facebook.com/ARTE.tv
Twitter: twitter.com/ARTEde
Instagram: instagram.com/arte.tv/

KOMMENTARE

  • Das heißt nicht Kaliningrad sondern Königsberg

    Jannis HamJannis HamVor 11 Minuten
  • Das ist ja ein lustiges Propagandafilmchen. Wenn man im Bild des Formats "Mit offenen Karten" bleiben möchte, liegen hier von einem 52ger Kartensatz nur knapp 26 Karten auf und der Rest unter dem Tisch, in der Hoffnung der geneigte Zuschauer könne nicht zählen. Wenn der Zuschauer denn nicht zählen kann fällt zumindest auf, dass auf Russlands Seite fast nur schwarze Karten liegen. Dass so ein journalistisches Armutszeugnis mit einem ARTE Stempel versehen ist lässt mich erschaudern.

    Markus WohlrabMarkus WohlrabVor 38 Minuten
  • "Annektierte die Krim....", alles klar!!!

    TottiBlnTottiBlnVor 54 Minuten
  • ... So viele Formulierungsfehler und Verschweigungen ... 1. Die Erweiterung der Nato und Elimination des Warschau Pakts (verschwiegen) 2. Der größte Handelspartner Russlands ist China 3. Es ist eine Einladung der Militärmächte Russlands in Syrien - keine Intervention!!! Eine Intervention ist es seitens der Franzosen und der Amerikaner, diese haben keine Erlaubnis gehabt in Syrien einmarschieren. Kritisch, Kritisch ... Aber sonst Gut!

    Roman KingRoman KingVor Stunde
  • nato nato, an die wand!! wer macht die beste propaganda im ganzen land?

    el bastardoel bastardoVor Stunde
  • Wäre ich der Chef von Russland, dann hätte ich schon längst die Europäische Union vernichtet.

    JupiterJupiterVor Stunde
  • warte warte warte in diesem video ist so viel hetze das es witzig ist XD wo hat sich russland den gedemütigt mit dem zerfall der udssr die russen haben sich sogar gefreut das russland jetzt endlich wieder frei ist und hahahah das ich nicht lache russland und abhängig xd HAHAHA die eu ist von russland abhängig aber nicht andersrum

    NILS MüllerNILS MüllerVor 2 Stunden
  • Viele falsche Informationen. Daumen runter

    Andy ZukunftAndy ZukunftVor 3 Stunden
  • NATO - ist eben nicht nur "angeblich" ein bewaffneter Arm der USA, das manipulative Wörtchen "angeblich" können Sie sich ruhig sparen. Der Leiter der Supreme Allied Commander Europe ist z. B. immer ein US-amerikanischer General; Nato-Generalsekretär hin oder her (das letztere ist eben eine rein nominelle Rolle).

    pokp masbatorpokp masbatorVor 3 Stunden
  • Scheiss EU. Drecknazis immer noch und werden es immer bleiben. Scheiss Erpresser und Merkelkinder.

    CHRIS 1988CHRIS 1988Vor 3 Stunden
  • Min: 4:00 Was soll die Formulierung "Angeblich wegen unbezahlter Rechnungen"? Die ukrainische Plutokratie hat sich am russischen Gas bedient und die Rechnungen eben nicht bezahlt. Das ist keine Frage der Perspektive, sondern ein hartes und unwiderlegbares Faktum.

    pokp masbatorpokp masbatorVor 3 Stunden
  • Setzen: Sechs ! - Es ist wieder einmal unerträglich und unverantwortlich, wie viel Fehlinformationen vermittelt werden ! - Sie möchten fundierte sachliche Informationen ?! So beginnen Sie mit den Vorträgen von Prof. Dr. Mausfeld, Uni-Kiel ! Vertiefen Sie Ihr Wissen und Sie werden merken, wie sehr Sie u. a. von Berichten wie diesen vollkommen Brain-washed werden ! - songinstitute.ca/detail/video-bw5Px3rR9Jo.html - Es scheint, das nunmehr auch ARTE journalistisch indoktriniert wird ! - Dieser Bericht ist eine Frechheit für jeden rational denkenden Menschen !

    Ian FoxIan FoxVor 4 Stunden
  • Arte, ein Sender, der sich stets durch Zurückhaltung und Neutralität, auch in Krisenregionen, auszeichnete. Mit offenen Karten, eine Sendung, die nie bewertete, sondern stets Informationen, Chancen und Risiken politisches Zusammenhänge beschrieb. Dieses beiden machen Propaganda gegen Russland. Das macht mir Angst. Wenn selbst Arte und Mit offenen Karten Propaganda betreiben, die darauf abzielt Russland als das Böse darzustellen ist Europa nicht weit von einem Konflikt mit Russland entfernt. Und dieser Konflikt wird nicht in Russland ausgetragen, er wird in Europa ausgetragen, mit den russischen T-14 , Onyx und Kalibr. Dagegen hat das europäische Militär im Augenblick Nichts in Hinterhand. Und das macht mir schon Angst.

    Ww wWw wVor 6 Stunden
  • Guter, sachlicher Beitrag. Es ist nicht verwunderlich, dass Putin als ehemaliger KGB-Agent immer noch dasselbe langweilige alte Spiel weiterspielt. Die EU sollte er nicht als Bedrohung empfinden, sondern eben als Handelspartner, mehr ist sie ja auch nicht. Falls Russland mal seine Menschrechts- und Demokratiedefizite endlich in den Griff kriegen würde, spräche auch nichts gegen einen Beitritt Russlands zur EU. Die ist ja nichts anderes als eine Organisation zum friedlichen Zusammenleben von Nachbarstaaten zu beiderseitigem Vorteil. Besser man streitet sich friedlich auf hohem Niveau in der EU, als dass man sich außerhalb der EU feindlich gegenübersteht. Aber wie gesagt, da müsste erst das innenpolitische Versagen Russlands behoben werden. Eine Petrodiktatur ohne Meinungsfreiheit und Rechtstaatlichkeit hat in der EU natürlich nichts verloren. Kein Wunder, dass sich Putin mit MbS so gut versteht, die beiden haben ja auch eine ähnliche Meinung zu Journalisten. Einfach nur traurig, dass Russland nach dem Ende der UDSSR so abgeglitten ist.

    thorium222thorium222Vor 6 Stunden
    • +thorium222 , wenn das Thema nicht so ernst wäre, würde ich Sie jetzt wegen Ihrer offensichtlichen Inkompetenz, die Sie hier öffentlich zu Protokoll geben, auslachen! Es war mir völlig klar, dass Sie nicht mitdiskutieren können und sich mit solchen Plattheiten aus der Affäre ziehen wollen! Sie kommen hier mit Ihrer Petrodiktatur und Ihrer vorgefertigten Meinung, ohne zu wissen, was in Russland überhaupt los ist, Sie wissen nicht, wie offen man dort diskutieren kann und wollen mir dann Arroganz vorwerfen! Lesen Sie doch mal russische Zeitungen! Da können Sie sehen, wie offen dort diskutiert wird! Und stellen Sie sich vor, es darf sogar gegen Putin demonstriert werden! Mit Verlaub, mehr als billig, aber typisch für Leute wie Sie, die meinen, alles zu wissen, wenn sie eben solche fake news Beiträge wie den von arte gesehen haben! Es wäre wirklich realitätsfern zu glauben, dass in Russland alles i.O. ist. Aber wo ist denn alles i.O.? Ist es hier doch auch nicht! Ansonsten, wenn ich so unrecht habe mit der Schilderung der Vorgänge in der Ukraine, widerlegen Sie mich doch einfach!

      Ottmar MüllerOttmar MüllerVor Stunde
    • +Ottmar Müller Mit Menschen wie Ihnen, die Fakten ohnehin nicht zur Kenntnis nehmen wollen und als "Horrormeldungen" abqualifizieren, lohnt sich das diskutieren eh nicht. Wenn Sie in ihrer eigenen Realität leben wollen, in der Russland keine Petrodiktatur ohne Meinungsfreiheit und Menschenrechte ist, bitteschön, aber lassen Sie mich mit diesem Unsinn in Frieden. Seine Sie bitte nicht so arrogant und bilden sich ein, Sie wüssten mehr als ich, nur weil ihre Verblendung so überzeugend für Sie ist.

      thorium222thorium222Vor 2 Stunden
    • +thorium222 , ich habe nichts anderes erwartet! Mitdiskutieren können Sie mangels ausreichendem Wissen nicht und picken sich dann solche Horrormeldungen heraus! Machen Sie mich doch nicht für Ihre Unwissenheit verantwortlich! Wenn sich jemand schämen muss, dann sind Sie es wegen Ihrer plumpen Ignoranz gegenüber den Verbrechen des Kiewer US-Marionettenregimes! Angesichts der zahllosen westlichen Propagandalügen stehe ich solchen Meldungen, wie Sie sie verbreiten wollen, inzwischen grundsätzlich außerordentlich skeptisch gegenüber und dies insbesondere dann, wenn die genannten Institutionen sie verbreiten! Das gilt auch für Herrn Liebich, Mitglied der Atlantikbrücke! Wer von einer russischen Aggression in der Ukraine faselt, wie z. Bsp. Außenminister Maas und sein Haus, kann ohnehin nicht mehr ernstgenommen werden! Auf der anderen Seite, warum sind die Maidanmorde mit über 100 Toten nicht aufgeklärt, warum nicht der Brandanschlag von Odessa mit über 40 Toten, warum haben über 4.000 tote Zivilisten in der Ukraine keine Konsequenzen? Lenken Sie nicht wieder ab und äußern sich mal dazu! Im Übrigen sollten Sie vielleicht mal daran denken, dass 1999, bevor Jelzin bzw. anschließend der neue Präsident Putin in Tschetschenien eingriff, dort von den Islamisten die Scharia eingeführt wurde! Wussten Sie auch wieder nicht, oder wie? Und nun bemühen Sie mal Ihren Grips, und überlegen, warum die Situation in Tschetschenien ist, wie sie ist! Sind Sie denn wirklich so naiv und nehmen nicht zur Kenntnis, dass unter solchen Umständen keine Toleranz, wie wir sie hier kennen, zu erwarten ist? Wie ist das überhaupt in Saudi-Arabien, Ägypten oder Afghanistan? Sind doch auch alles Verbündete des Westens?

      Ottmar MüllerOttmar MüllerVor 2 Stunden
    • +Ottmar Müller Sie entwürdigen Menschen wie Politkowskaja noch im Tod mit dem Unsinn, den Sie hier schreiben. Sie sollten sich schämen. www.queer.de/detail.php?article_id=32758

      thorium222thorium222Vor 2 Stunden
  • Nimmt Euch acht, in euren Ländern, Grösse Bevölkerungsgruppen von Russen niederzulassen, sonst kommt Herr Putin- Russland und marschiert samt Kriegsmaterial und neue Stadtregierung und deklariert als Russisches Staatsgebiet !! LOL

    Samuel sonSamuel sonVor 7 Stunden
    • Samuel son, das ist doch einfach dummes Zeug!

      Ottmar MüllerOttmar MüllerVor 5 Stunden
  • Nimmt Euch acht, in euren Ländern, Grösse Bevölkerungsgruppen von Russen niederzulassen, sonst kommt Herr Putin- Russland und marschiert samt Kriegsmaterial und neue Stadtregierung und deklariert als Russisches Staatsgebiet !! LOL

    Samuel sonSamuel sonVor 7 Stunden
  • Nur mal nach der Podiumsdiskussion von Georg Friedmann oder der Rede von Wesley Clark googeln. Die besagen alles. Und es gab die Zusage an Moskau die Nato nicht nach Osten zu erweitern. Mal Video Genscher-Baker und Nato-Osterweiterung googeln. Leider haben sich die Russen das nicht schriftlich geben lassen. Und warum hat die Ukraine bis heute keine Anfrage an den Internationalen Gerichtshof gestellt, die "Annexion" der Krim völkerrechtlich bewerten zu lassen? Manchmal ist es auch gut, die Bewertungen des wissenschaftlichen Dienstes der Bundesregierung zu lesen. Speziell zu Skripal und zu Syrien. Tatsache ist, das der Westen Russland nie als Partner betrachtet hat. Die Nato-Osterweiterung und die Kündigung des ABM-Vertrages hatten schon begonnen b.z.w war schon beschlossen, da war Putin noch gar nicht im Amt. Und noch ein Beispiel:Vertrag über Konventionelle Streitkräfte in Europa: Am 19. November 1999 wurde das Übereinkommen über die Anpassung des Vertrags über Konventionelle Streitkräfte in Europa von den Teilnehmerstaaten unterzeichnet. Allerdings wurde dieser sogenannte adaptierte KSE-Vertrag (A-KSE) zwar 2004 von den Nachfolgestaaten der Sowjetunion Russland, Weißrussland, Ukraine und Kasachstan ratifiziert, nicht aber von den NATO-Staaten. Der Auslöser der Probleme mit Russland liegen für mich beim Westen und nicht bei Russland. Der Unterschied kann man an einem einfachen Beispiel aufzeigen. Der Friedhofsnobelpreisträger Obama hat im letzten Jahr seiner Amtszeit 7 Länder bombardieren lassen, den Drohnenkrieg massiv ausgeweitet, ohne auch nur einem einzigen dieser Länder den Krieg zu erklären. Und die liegen nicht an den Grenzen Amerikas.Das wird heute humanitäre Intervention genannt. Wie wäre wohl die Reaktion gewesen, wenn Russland dies tun würde? Aus dem Vortrag von 2007 von Wesley Clark nach dem Irakkrieg 1991 war Jahre später die Aussage von Paul Wolfowitz; Wir können in dieser Region intervenieren und die Russen werden nicht eingreifen. Und wir haben 5-10Jahre Zeit alle Russlandfreundlichen Regierungen von der Macht zu entfernen. Unmittelbar nach den Geschehnissen von 9/11 wurde es konkreter. Dort wurde dann festgelegt, das in 7 Ländern die Regierungen entfernt werden. Das einzige Land, was noch fehlt ist laut dieser Liste der Iran. Doch wir arbeiten daran :-( . Und nochmal zur Krim. Der Anschluß an Russland wird von vielen Ländern nicht anerkannt, weil er nicht mit der Verfassung der Ukraine im Einklang stehe und somit Völkerrechtswidrig sei. Die gleichen Länder akzeptieren aber folgendes Urteil des Internationalen Gerichtshofes zur Beurteilung des Loslösung des Kosovo von Serbien. " Es ist richtig, das die Loslösung vom Mutterstaat gegen nationales Recht verstoßen kann. Das bedeutet jedoch nicht, das es gegen das Völkerecht verstößt, selbst dann nicht, wenn kein Referendum stattgefunden hat. (es gab nämlich kein Referendum im Kosovo) Vielleicht hat die Ukraine deshalb den Internationalen Gerichtshof noch nicht angerufen??? Aber das alles sucht man in unserer ach so neutralen Medienlandschaft vergeblich.

    MalnachgefragtMalnachgefragtVor 7 Stunden
  • In der nächsten Folge: "Die Welt aus der Sicht der jüdischen Eliten hinter dem Kreml, und ihrer Partner in Israel, London und New York."

    RatatoskRatatoskVor 7 Stunden
  • annektiert wurde die Krim nicht, darum ist dieser Bericht nicht relevant.

    michael brandtmichael brandtVor 7 Stunden
  • schwaches Video, ohne wirklichen Inhalt, geschweige den Analysen. Zudem verdammt Tendenziell gemacht. Jedenfalls nicht "Sicht des Kremls" - eher Sicht des Werte Westens ... am besten könnte man sich noch über den fehlenden Stuhl der Moderation Unterhalten - ach ich vermisse Jean-Christophe Victor...

    Adrian AllemannAdrian AllemannVor 9 Stunden
  • 5:25 Ich würde dieser Aussage sogar vollends zustimmen.

    PegenGaming4K (ohne 4K)PegenGaming4K (ohne 4K)Vor 10 Stunden
  • Es ist die Panik davor das Russland und China zukünftige Raubzüge des , ach so demokratischen Westens unterbindet unterbunden hat, pure Verzweiflung daher auch diese billige Propaganda

    Julius CäsarJulius CäsarVor 11 Stunden
  • 4:21 Die Krim wurde Ende Februar besetzt und am 26. März annektiert. Poroschenko wurde aber erst am 7. Juni Präsident. Die Annexion fand also zum Zeitpunkt statt, als die Ukraine von offiziell nicht gewählten Putschisten geführt wurde, von denen man alles mögliche erwarten konnte. Dies war auch der Anlass zur Annexion. Arte stellt es aber so dar, als ob die demokratische Wahl Poroschenkos der Anlass war, was falsch ist. Ich verstehe, dass man es möglichst schnell und einfach erklärt haben will, aber es verzerrt das Gesamtbild der Lage deutlich. 9:25 Der Krieg in Afghanistan war ein Krieg der UdSSR. Zu behaupten, dass Russland den Krieg führte ist genau so dämlich wie zu behaupten, dass die Bundesrepublik Deutschland den Zweiten Weltkrieg begonnen hatte.

    deshization1deshization1Vor 12 Stunden
  • Die russische Bevölkerung war sehr arm BEVOR Putin ins Amt kam und die Dinge geändert hat. Damals haben 20 Millionen Menschen in Russland gehungert und wenn du wissen willst warum, dann kannst du ja mal in Washington nachfragen. Dort wurde nämlich die Verfassung der Russischen Föderation entworfen und von dort aus wurde auch mit einer hohen Millionensumme eine Propaganda-Kampagne zur Wiederwahl Boris Jelzins entwickelt um die Interessen der USA in Russland (Ausbeutung der Ressourcen bei gleichzeitig hungernder Bevölkerung) zu schützen. Das hat dann nur nicht mehr funktioniert als Putin die Dinge in die Hand genommen hat. Seither haben sich Gehälter und Renten in etwa verzwanzigfacht (bei moderaten Inflationsraten), die Schulden wurden nahezu komplett abgebaut, dazu riesige Devisen- und Goldreserven aufgebaut, die Russland sehr geholfen haben, als Deutschland und andere EU-Staaten Russland auf Verlangen der USA sanktioniert haben, während die USA selber so gut wie keine Wirtschaftssanktionen gegen Russland verhängt haben (komisch oder? :D ). Ist in Russland jetzt alles Friede, Freude, Eierkuchen? Natürlich nicht. Es gibt bestimmt berechtigte Kritikpunkte und auch immer noch viele arme Menschen, aber gemessen daran, wo das Land vor Putin stand (und wer davon profitiert und die große Armut in Russland in den 90ern somit maßgeblich mit verursacht hat) hat das Land sich in den letzten 20 Jahren phänomenal positiv entwickelt. Und Armut gibt es im Übrigen auch in Deutschland mehr als genug. Die Zahl der Obdachlosen ist in dem Land, wo die Menschen laut ihrer tollen Regierung ja gut und gerne leben, alleine seit 2016 um mehr als 150% gestiegen. Von irgendwas mit 300.000 auf über 800.000, aber Hauptsache man hat in Russland ein Feindbild, an dem man seinen Frust abladen kann bzw. die Bevölkerung gegen aufhetzen kann, anstatt mal den Dreck vor der eigenen Tür zu kehren...

    Gustavo van HoovenGustavo van HoovenVor 13 Stunden
  • Putin ist ein Autokrat und hat alle politischen Gegner ausschalten lassen. Menschenrechte werden klein geschrieben. Rusland hat noch nie demokratische Strukturen gehabt. Gorbatsjov's vision - Freies Rusland - ist eine Illusion. Das Nordpolgebiet muss Naturmonument werden um Ausbeutung wg. Gas und Öl zu verhindern. Putin braucht Devisen. Korruption. Putin tut alles für sein imaginären Groß Russland.

    Liesbeth De VriesLiesbeth De VriesVor 13 Stunden
  • Würdet ihr bitte in Zukunft die Krim ordnungsgemäß zu Russland hinzufügen. Ich dachte bei der Animation am Anfang das hier wäre ein altes Propagandavideo. Danke

    richmanrichmanVor 13 Stunden
  • ich mag arte und auch die sendereihe "mit offenen karten". die allgemeinen hasstiraden einiger user hier..naja.. allerdings sollte uns auch allen bewusst sein, das "neutrale" berichterstattung seine grenzen hat..jeder vertritt nunmal seine agenda und muß sich vor jemandem rechtfertigen..spätestens wenn die zahlen nicht stimmen..ist nunmal leider so.. genauso ist uns bewusst, dass jegliche nation (oder der zusammenschluss) mit imperialen ansprüchen, nichts gutes bedeutet..ob nun china, russland, die usa oder der geopolitische zwerg mit großem ego, die eu.. auf der einen seite redet man von der annektion der krim, auf der anderen seite wird natalija jaresko, eine ehemalige us state department mitarbeiterin, im eilverfahren eingebürgert um als finanzministerin der ukraine zu fungieren..zeitgleich mit den maidan protesten, steigt hunter biden, sohn des us-vize presidenten joe biden, in den vorstand von burisma auf (der größte private gaskonzern der ukraine). naja, kann sich jeder seinen teil denken - oder auch nicht. solange wir in einer welt leben, welche die gewinnmaximierung vor alles andere stellt, werden wir unentwegt auf solche probleme stoßen. diese philosophie des unendlichen wachstums in einer welt mit beschränkten ressourcen, zinseszins, schulden mit schulden bekämpfen, virtuelle verzerrung irgendwelcher aus dem nichts erschaffenen werte, welche eine ökonomie des scheins und der blasen hervorbringt.. zeitgleiches verwerfen elementarer archetypen, die transformation sozialer strukturen, unentwegte technologische/soziologische revolutionen welche einfluss auf psychologie und leben haben. reizüberflutung gepaart mit permanentem wettbewerb und nicht enden wollendem vergleich persönlicher statistiken und leistungsmerkmale. so wie vor 10jahren jeder banker dachte dass seine spekulationen zum erfolg führen würden..nur wenn alle wetten, können nicht alle gewinnen..und was bei rauskam haben wir gesehen..die bankenkrise und der beinahe zusammenbruch der weltwirtschaft..aber es war ein ausschließliches bankenproblem..und was haben die politiker draus gemacht? eine staatsschuldenkrise.. also wenn die ganze welt nach den gleichen regeln spielt und alle gewinnmaximierung verfolgen, bzw die gleichen wirtschaftlichen und finanzpolitischen ziele haben.. wie sollen wir in frieden leben können? darüber sollte man nachdenken.. ob usa, die eu, russland, china, indien.. alle wollen expandieren, größere marktanteile, mehr gewinn. und über noch etwas sollte man nachdenken, zu allen schulden dieser welt, gibt es auch gläubiger..niemand ist dem mond gegenüber verschuldet. und welche ziele verfolgen gläubiger? naja, wie dem auch sei, ich mag arte. eine der wenigen, welche auch noch ordentliche reportagen hervorbringen..die wurden bei uns ja auch gekürzt..ard und zdf hatten früher einen mega-anteil an seriösen reportagen im programm.. wurde alles gekürzt..will keiner mehr sehen.. und mit der neutralität muß man es eben bis zu einem gewissen punkt halten..aber man darf als konsument nicht so kleinlich sein und gleich mit lügenpresse um sich werfen.. man muß verstehen in was für einer welt wir leben. schönen abend

    robertlefourobertlefouVor 14 Stunden
  • Russland = KGB Diktatur wird irgendwann seine Revolution bekommen und dann werden auch dort die Menschen in Freiheit leben!

    OsamaBinBurkaOsamaBinBurkaVor 14 Stunden
  • Sehr schwach.... Fakten spärlich, wortwahl tendenziös, darstellung polarisierend.... Echt schade, Russland bashing ok von mir aus, aber ihr könntet doch probieren wirklich alle relevanten fakten zum besprochenen Thema zu präsentieren, so ist nur wieder mainstream agenda dargestellt ohne umfangreiche analyse. Früher war die Sendung qualitativ viel besser.

    Ilja RoosIlja RoosVor 15 Stunden
  • Der größte Schwachsinn den ich je gesehen habe, schade dass niemand im westen wirklich Ahnung von Russland hat und dass sowohl Russland wie auch die Russenim Westen immer als böse und schuldig abgestempelt werden!

    Erik-Joel ClementErik-Joel ClementVor 16 Stunden
  • Gute Arbeit!

    Saint PepeSaint PepeVor 16 Stunden
  • Neuer Machtkampf? Die Geo-Strategen in Washington und ihre Vasallen fühlten sich als Sieger eines Konfliktes ! Gerade von US-Seite haben dies in den letzten Jahren einige Leute auch klar so ausgedrückt. In der sog. chaotischen Zeit der 90er Jahre hat man auf dem Territorium der Ex-UDSSR auch aktiv losgelegt. Das war nicht nur made by Jelzin und Wodka !! Nun kamen Putin und Amigos auf den Plan (selbst der Kreml-Mann mit dem bösen Blick ist kein Einzeltäter) ..........und aus die Maus. Das pöse Restrussland wollte sich einfach nicht der "New Worldorder" unterwerfen. Welcher gute, aufrichtige und verantwortungsbewusste Erdenbürger kann denn nur etwas gegen die schöne, in nette Kommando-Zonen aufgeteilte, Welt made by "God´s own countrey" haben !?!? Wie können es die Russen wagen nach dem verlorenen kalten Krieg (kalt nur für Europa und USA/ Millionen anderer Menschen sind elendig verreckt) sich nicht in ihre Niederlage zu fügen ????

    jilata19jilata19Vor 16 Stunden
  • russland hat gegen Europa den Krieg schon längst begonnen. Ihr ''die Experten'', die der Hirnwäsche mittels russischer Propaganda vollkommen unterzogen wurden, beobachtet nun wie die Menschen massenhaft in der Ukraine für eure Freiheit sterben, und kommt sogar auf den Gedanken nicht an, dass Ihr die nächsten seid. Vergesst nicht, dass die Hälfte von Deutschland war bis 1990 auch von russland kontrolliert. Wenn der Ukrainische Widerstand gegen putin bricht, wird eurer beliebter frischgebackener putler sicherlich nicht in der Ukraine stoppen, und wird versuchen alles zurückzuerobern, was er glaubt ihm zusteht. Also nochmal viele Grüße an diejenigen, die der russischen Hirnwäsche unterzogen wurden und den eigenen Heim, eigene Familie, NATO, Europa zerstören wollen. Macht weiter so - der putler - eurer Führer wird stolz auf euch sein!

    stefano vasilinistefano vasiliniVor 16 Stunden
  • Was für ein Blödsinn da wider verbreitet wird. Das ist doch wider, was für diejenigen, die zu fahl sind was selber grade mal nachzugucken und kontrollieren. Arte ihr zeigt gute Dokumentationen und filme, aber Politik geht ja gar nicht von euch. Die Leute hier informieren sich nicht nur aus den TV Kasten.

    swabodaswabodaVor 16 Stunden
  • Eine gute Zusammenfassung dieses einseitigen Propagandastücks, das entgegen der Benennung natürlich nichts mit Sicht des Kremls und russischen Argumenten gemeinsam hat, findet man hier: www.anti-spiegel.ru/blog/propaganda-bei-arte-wie-viele-l%C3%BCgen-kann-man-in-12-minuten-unterbringen

    RussianPerspectiveRussianPerspectiveVor 17 Stunden
  • Ich dachte früher arte dokus seien objektiv und gut recharchirt dabei ist der gegenteil der fall.... Wie bei einer doku über jugoslawien, da zeigten sie die karte von europa von 1920 dabei waren es aber die grenzen von 1945....echt schlampig so etwas....kan ich nicht ernst nehmen den sender! 😒

    JokerSerbiaJokerSerbiaVor 18 Stunden
  • Das ist eine schlechte Doku

    Christian NonesChristian NonesVor 18 Stunden
  • Die Weltherrschaft der Amerikaner ist zu ende! ! Das glauben die Amis nur noch nicht!! Die Amis leben auf dem Mond Aber hinten sind die Chinesen !

    Jochen SimbrigJochen SimbrigVor 20 Stunden
  • Eher Russland aus Sicht der Relotius Medien

    Dirk ProbstDirk ProbstVor 20 Stunden
  • Allein in den Kommentaren merkt man schon wie Systemgesteuert und indoktriniert die westliche Welt ist. Mensch Menschen wo ist euer Hirn? Nutzt es, informiert euch und macht euch eigene Gedanken anstatt das was ARD und ZDF oder ARTE einem einreden nachzuplappern.

    XeoronXeoronVor 21 Stunde
  • Das ist aber ganz schön einseitig dokumentiert. Weiß nicht mal mehr ob Pressefreiheit so ne gute Sache ist, bei all den Hauptschulabsolventen die nie gelernt haben objektiv zu berichten.

    XeoronXeoronVor 21 Stunde
  • Brezhnev approves

    bloodcakebloodcakeVor 22 Stunden
  • Ja Ja die Bösen Russen,und der Westen ist ja so lieb und verständnisvoll...ich kotze gleich

    Graf GanzgrederichGraf GanzgrederichVor 23 Stunden
  • Russland hat aus seiner geopolitischen Lage nahezu alles richtig gemacht.

    MoolowMoolowVor Tag
  • Hatte mir hier eine neutralere Darstellung erhofft die mehr auf die Sichtweise Russlands eingeht. Dieser Beitrag sollte eher den Titel tragen: " Die Welt aus Sicht des Kremels, aus Sicht des Westens." Zudem war der Beitrag nicht sehr tiefgreifend. Die "Fakten" waren mit zu 80% bekannt.

    Adrian SeegerAdrian SeegerVor Tag
  • oh man ich verstehe wirklich nicht warum es so viele Unterstützer Russlands gibt... ist es die Opferrolle in der viele das Land sehen? Ihr müsst Russland nicht verteidigen.. Der Grund waru ich kein Freund des russischen Weges bin ist nicht ihre Außenpolitik, die, was Machterhaltung anght, der von fast allen global playern gleicht. Xi legt was das angeht mit seinem Seidenstraßenprojekt im Mometn sogar extrem vor. Nein es sind die homophoben, frauenfeindlichen und autoritären Tendenzen die in den dortigen Medien dargestellt werden. Und mit jedem mal das Russland Einfluss nimt exportiert es diese Ansichten, so wie es jede Großmacht tut. Die USA , EU und China auch. Ich für meinen Teil lebe nur lieber in einer Gesellschaft, welche eine Bewegung wie die 68, überhaupt hatte und deren Ideale immernoch verucht in realpolitischer Form umzusetzen...zumindest Teilweise

    Alexander FandreiAlexander FandreiVor Tag
  • Westliche Propaganda, aber schlauer als die anderen, schleichender aber trotzdem Propaganda und keine Sachliche Doku

    k. fk. fVor Tag
  • ein wunderbares Beispiel wie Propaganda heute geht!.... Wunderbar!.... Ab in das Geschichtsarchiv damit....?

    Simon VertiSimon VertiVor Tag
  • Ich frage mich wieso das EU und NATO Mitglied Kroatien nicht blau eingezeichnet worden ist? da hat wohl jemand im Erdkundeunterricht nicht aufgepasst! Oder war es wohl doch kein Versehen?

    HujoHujoVor Tag
  • Oder doch die Welt aus Sicht der NATO ..?

    Carsten MeyerCarsten MeyerVor Tag
Die Welt aus Sicht des Kremls | Mit offenen Karten | ARTE