Harald kommentiert Kommentare (Neue Folge) | Harald Lesch

Welche Folgen hatte die kosmische Strahlung für die Apollo 13-Crew?
Welche Vorstellungen gibt es von Dunkler Materie?
Was ist ein Photon? Harald beantwortet Eure sehr speziellen Fragen.
Dieses Video ist eine Produktion des ZDF, in Zusammenarbeit mit objektiv media.
Abonnieren? Einfach hier klicken - songinstitute.ca/nameof-terrax_leschundco
Mehr Informationen zu Terra X findet ihr hier - www.terra-x.zdf.de#xtor=CS3-73
"Leschs Kosmos" gibt es auf dieser Seite - www.zdf.de/wissen/leschs-kosmos#xtor=CS3-73
Terra X bei Facebook - facebook.com/ZDFterraX
Grafiken: Kurzgesagt - In a Nutshell

KOMMENTARE

  • Danke für die Sendung,toll!Hier meine Frage:Weiß man eigentlich was Zeit ist?

    Sonja FrehsmannSonja FrehsmannVor 2 Stunden
  • Der Harald weiß wie man Videos auf 10 Minuten streckt 😂😂

    EineScheibeBrot_EineScheibeBrot_Vor 2 Stunden
  • Wie kann man nur so viel wissen xD

    El DiabloEl DiabloVor 7 Stunden
  • Was genau ist eigentlich die Realität? Ist das definierbar? Bedeutet Realität lediglich das etwas da ist weil wir es beobachten können? Oder wie bzw womit kann man das Wort Realität Assoziieren?

    Noble YakuzaNoble YakuzaVor 10 Stunden
  • Ah da schlägt mein 10-Minuten-Sensor an!

    J HorsemanJ HorsemanVor 18 Stunden
  • Ich bin fasziniert wie gut er auch für leihen die Astrophysik erklären kann 👍.

    Roberto KroneRoberto KroneVor Tag
  • Kurze Idee und eure Meinungen dazu. Wärmepumpe die nur Strom erzeugt und keinen braucht . Plattform auf dem Meer mit schwarzer Oberfläche und kühlelement im Meerwasser . Alles technische und die Probleme auf See mal vergessen , klappt das?

    Peter ZinglerPeter ZinglerVor Tag
    • Nein

      der Preusseder PreusseVor Tag
  • Ich frage mich ob die Gravitation eine verzögerte oder eine umittelbare Kraft ist die sie auf die Objekte in ihrer Umgebung ausübet. Also wenn z.b die Sonne "schwups" einfach auf einmal weg wäre, würden wir die Auswirkung, hier auf der Erde, dann Sofort (mit Überlichtgeschwindigkeit) oder erst wenn wir es auch sehen, dass sie weg ist, bemerken...? 🤔 Was meinen Sie dazu? Gruß: Axel Lubbe. Ich schaue Ihre Videos immer wieder gerne :) 👍

    Pe acePe aceVor Tag
    • Wenn die Sonne plötzlich weg wäre, dann würde die Bahn der Erde sofort geändert, also so, als ob man einen Ball an einer Schnur schwingt und dann los lässt. Die Masse der Erde will ja eigentlich weg von der Sonne.

      LogansixLogansixVor 6 Stunden
  • Moin Herr Lesch! Ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem Thema "Klimawandel" Lese hierzu allerlei Thesen von denen die meinen "Der Mensch gemachte Klimawandel gibt es nicht" bis zu "Der Mensch ist schuld". Hintergrund ist das man eigentlich keine genaue Ahnung hat sondern das nachplappert was andere sagen. Das Buch "Kleine Gase - Große Wirkung" hat (mir) sehr einfach erklärt was passiert und Überzeugt das wir mit unserer Lebensweise doch dazu beitragen das sich das Klima ändert. Nach der TerraX Sendung "Expedition Europa" kam bei mir die Frage auf ob die Erdbewegungen auch zum Klimawandel beitragen? Tragen die Erdbewegungen dazu bei das sich Wasserströmungen anders verhalten, sprich Kausalkette.

    FrieslandMatzeFrieslandMatzeVor Tag
  • Servus, Mal eine kurze Frage zun Thema nukleare Kettenreaktio. Wäre es theoretisch möglich, einen unserer Gasriesen zu einer zweiten Sonne zu 'zünden', indem man eine Atom- oder Fusionsbombe in deren Zentrum zur Explosion brächte?

    BoBoVor Tag
  • Guten Tag Herr Lesch Mich würde interessieren ob es möglich wäre Gravitationswellen so zu überlagern das sie dadurch nichtig werden. Wenn ja welche Energie Aufwand wäre dafür nötig.

    Sebastian LintlSebastian LintlVor Tag
  • Frage an Harald Lesch und Community:Ein Kühlschrank ist doch eigentlich völliger humbug.Würde man annehmen dass er vollkommen Luftdicht ist so würde er ja dem innerem System Energie entziehen und dem äußerem diese hinzufügen.Da er jedoch nicht nur die Enegie des inneren Systems dem äuserem hinzufügt sondern dafür auch noch Energie benötigt fügt er noch zusätzliche Energie dem äußerem System zu.Er hat somit einen *negativen* (!) Wirkungsgrad.In Wirklichkeit ist der Kühlschrank ja nichteinmal Luftdicht( macht auch keinen Sinn,da er ja geöffnet wird)Dadurch entsteht innen ein unterdruck durch die niedrige Temperatur und es strömt Luft nach innen.Deshalb wird somit nach den Thermischen Gesetzten die Energie im inneren nicht einmal geringer.So macht es auch Sinn das Der Kühlschrank Energie braucht um die Umgebung zu erwärmen. So und jetzt zu meiner Frage: Da dies vollkommen irrsinnig ist hätte ich eine alternative Idee für einen Kühlschrank aber noch keine in der Praxis anwendbare.Nur theoretisch.Wärme ist doch eigentlich nur die Bewegung der Moleküle.Jetzt könnte man doch thoretisch die Moleküle per dymamo bremsen und domit Energie gewinnen und hätte gleichzeitig Kälte (weniger Wärme).Oder? Gibt es dafür wirklich keine Teschnische Lösung.Denn das müsste ja theoretisch auch möglich sein.(Vielleicht durch elektrostatische Aufladung der Luft im inneren.Dann könnte man die Bewegung dieser geladenen Moleküle über induktion oder auch influenz (nich im med. Sinne) Strom erzäugen und dabei das Innere kühlen bis die gewünschte Temp.erreicht ist.)Das ist natürlich kein Perpetuum Mobile,da man die Energie ja nur nutzt und wenn es dann irgenwann 0 Kelvin hat geht es ja auch nicht mehr.(nur damit mir keiner schreibt dass das nicht möglich ist da es ein perpetuum Mobile wäre)

    neutronen sternneutronen sternVor 2 Tage
  • Beantwortet er auch irgendwo in einer dieser Sendungen, wieso er die Folge um Veganismus nicht gut recherchiert hat?

    KitanaelKitanaelVor 2 Tage
  • 24 hours harald lesch reacting to comments.

    RecalsRecalsVor 2 Tage
  • Gibt es eine höchstmögliche Temperatur? Umso schneller sich Moleküle bewegen umso wärmer wird es, ist es dann nicht möglich, wenn sich Moleküle mit nahezu Lichtgeschwindigkeit bewegen, eine maximale Temperatur zu erreichen?

    JulianJulianVor 2 Tage
    • Such dir was aus: www.pbs.org/wgbh/nova/article/absolute-hot/

      sonnenwindsonnenwindVor 2 Tage
  • Sehr sehr gutes Video. Gefällt mir. Der richtigkeit halber möchte ich jedoch darauf hinweisen, dass das weiße Papier zwar unter anderem auch absorbiert, aber die reflektion überwiegt im Falle von weiß. Somit wird das Licht, welches sie emmitieren nicht vom Papier absorbiert sondern hochdiffus reflektiert.

    Leo MüllerLeo MüllerVor 2 Tage
  • 1: was ist denn die Unterschied zwischen die Materie eines schwarzen Loches und die dunklen Materie. Von die Eigenschaften her scheinen sie mir beide gleich zu sein. 2: aus dem berühmten zwei Spalt Versuch könnte man interpretieren, dass die Bestimmung der Phänomenen und dem entsprechend auch die Bestimmung des Universums sich auf dem Beobachter beruhrt. Soll das heißen, dass das Universum so es ist wie ist es nur weil wir es sehen? wären wir somit dann jemals in der Lage sein es objektiv zu definieren?

    Saeed AborasSaeed AborasVor 2 Tage
  • Müsste um ein Schwarzes Loch eigentlich nicht ein regenbogenartiger Ring entstehen? Weil es gibt ja einen gewissen Radius auf dem Licht das schwarze Loch weiterhin umkreist. Dieser Radius müsste aber dann ja je nach frequenz ein bischen größer/kleiner sein.

    ́MrDislike NeumanńMrDislike NeumannVor 2 Tage
    • Das schwarze Loch beim Film "Interstellar" soll ja nach aktuellen Erkenntnissen ein schwarzes Loch korrekt darstellen. Also mit Licht drum herum.

      LogansixLogansixVor 6 Stunden
  • Wir haben gerade das Thema Unschärfe Relation und wir haben und gefragt, wenn wir ein Elektron durch einen Punktförmigen Spalt schicken wie das, wenn es ein Interferenzmuster gibt, aussieht

    Simon HochSimon HochVor 3 Tage
  • Hallo, warum werden Islamische Wissenschaftler unbeachtet stehen gelassen, obwohl sie viel zur Wissenschaft beigetragen haben z.b Goldene Zeit der Muslime? Die Islamwissenschaftler haben über alle Wissenschaftliche Themen geforscht und sehr viel mitgegeben, Mathematik, Physik, Chemie, Philosophie, Astronomie und weiteres.

    Jafar Al SadiqJafar Al SadiqVor 3 Tage
    • Weil das vielleicht schon ein paar tausend Jahre her ist? Es stimmt, die aktuelle Wissenschaft basiert darauf. Aber seit dem hat sich halt seeeehr viel getan.

      LogansixLogansixVor 6 Stunden
  • Warum ist der Mond kein Planet ?

    dathy kennydathy kennyVor 3 Tage
    • Ganz einfach: Planeten umkreisen einen Stern. Monde umkreisen einen Planeten. Prinzip verstanden?

      LogansixLogansixVor 6 Stunden
  • Wieso so viele, den Daumen nach unten geben, verstehe ich nicht, traurig. Gutes Video, informativ und lehrreich! ✌🏽😁

    AbbouSmileAbbouSmileVor 3 Tage
    • +Terra X Lesch & Co gerne 😁

      AbbouSmileAbbouSmileVor 2 Tage
    • Vielen Dank für das Lob! :)

      Terra X Lesch & CoTerra X Lesch & CoVor 2 Tage
  • Kann man nicht dieses Prinzip was er am ende erklärt nicht auch auf Dunkle Materie anwenden? Sie sprachen von Teilen die man nicht Messen kann weil die Energie so gering ist das man sie nicht spürt. Was ist aber und so erklärt man ja auch Schwarze löcher das diese so genannte dunkle Materie einfach so klein und zusammen gepresst ist das man sie nicht aufspüren kann. Und diese sogenannte Materie muss ja nicht zu zigmillionen mal existieren vllt reicht auch schon 1 Teil aus, um eine ganze Galaxie zusammen zu halten. Sprich wir könnten diese dunkle Materie vllt schon sehen wenn wir nur nah genug dran wären. Vielleicht ist es aber auch eine Konstellation von Dunklen Materienankerpunkten in einem System die sich gegenseitig abstoßen und anziehen nur passiert das nur so schnell bzw mit so wenig Energie das es nicht messbar und sehbar ist. Stellen wir uns nur mal ein Sechseck in form eines Systems vor an allen 6 Punkten sowie in der Mitte gibt es Dunkle energie die so präzise arbeitet und mehr kraft hat als die Fliehkraft also Drehkraft jeder Galaxie und so werden diese zusammen gehalten. So könnte ich mir auch vorstellen das im Mittelpunkt des Big Bang ein genau solches Produkt der Energie besitzt aber anstelle von Anziehung und Balance wurden diese abgestoßen und haben somit eine Kettenreaktion in gang gesetzt die man heutzutage Universum nennt.

    VAC CommanderVAC CommanderVor 3 Tage
  • Ist es bekannt, warum beim Doppelspaltexperiment die Teilchen sich anders verhalten, wenn man sie beobachtet? Und wenn ja, warum tun sie das?

    AxtonAxtonVor 3 Tage
    • Ja. Schau mal auf den Kanal von Herrn Gassner, der macht da gerade eine größere Videoserie zu diesen Themen.

      sonnenwindsonnenwindVor 2 Tage
  • -> weil alle astronauten einen van allen gürtel trugen ?!?!? lesch : oberpropagandist der GEZ-verbrecher

    eɪtʃ mīndəreɪtʃ mīndərVor 3 Tage
  • Eine Frage liegt mir seit ziemlich langer Zeit auf dem Herzen und habe schon ziemlich viel drüber nachgedacht. Wie kann sich eine elektromagnetische Welle durch den Raum bewegen? Eine Welle hat ja eine bestimmte Amplitude. Aber woher weiß die Welle wann sie den Höhepunkt erreicht hat und schwingt wieder zurück und warum schwingt sie überhaupt zurück? Rein logisch dürfte es doch gar keine Amplitude geben wenn keine Kraft der "Schwingung" entgegen wirkt. Wie z.B. im manchen Teilen des Weltalls wo es nur ca. 1000 Gasmoleküle pro Liter gibt, wo die Wahrscheinlichkeit sowieso sehr gering ist von der Welle getroffen zu werden.

    Robert RüsselRobert RüsselVor 3 Tage
  • immerr wieder Klasse!

    Der SilvioDer SilvioVor 3 Tage
    • Danke!

      Terra X Lesch & CoTerra X Lesch & CoVor 2 Tage
  • Ich hoffe, die Frage geht nicht unter, aber sie treibt mich schon eine Weile um: Dank 2 verschmelzender Neutronensterne wurden ja Gravitationswellen nachgewiesen - schön. Wenn ich in mehreren Jahren Alpha Centauri und Leschs Komos etc. richtig aufgepasst habe, sollte, bzw. könnte als Ergebnis dieser Verschmelzung ein Schwarzes Loch entstanden sein, falls das neue Objekt zu massereich für einen Neutronenstern ist. Meine Frage wäre: gibt es auch Neutronensterne, die kosmisches Material akkretieren? Mit anderen Worten: Entstehen schwarze Löcher auch „kalt“, also ohne Supernova oder Neutronensternkollision?

    Christoph BergointChristoph BergointVor 3 Tage
  • Der letzte Punkt war klasse! Vorlesung Grundlagen der Thermodynamik! ;-)

    Knut RitterKnut RitterVor 3 Tage
  • Spitze!

    Jörg ZschimmerJörg ZschimmerVor 3 Tage
  • Ich mag dich.

    BB_NANIBB_NANIVor 4 Tage
  • Alles Blödsinn. Die Erde ist flach! Steht doch sogar bei Facebook lol

    Diego SchützeDiego SchützeVor 4 Tage
    • Diego Schütze genau

      Fastkirsche 332Fastkirsche 332Vor 3 Tage
  • Mein Vater meinte gestern am Küchentisch wir hätten unendlich viel holz und Papier zur Verfügung weil ja so viel CO2 in der Luft wäre dass die Bäume in Skandinavien unendlich stark wachsen und man davon unendlich viel Fällen kann. Man kann ihm durch Diskussion nicht zu Vernunft Helfen aber was ist denn ihre Meinung dazu? Unendlich viel holz durch unendlich viel CO2 in der Atmosphäre?

    AOC_CCURRYAOC_CCURRYVor 4 Tage
    • Zeig mal seine Berechnungen.

      sonnenwindsonnenwindVor 4 Tage
  • Ich würde gerne wissen was es mit dem superluminaren tunneln auf sich hat. Günther Nimtz hatte doch 1994 mit frequenzmodulierten Mikrowellen angeblich überlichtgeschwindigkeit erreicht. Wurde das irgendwie bewiesen oder wiederlegt? Danke im voraus

    Julian LauerJulian LauerVor 4 Tage
    • Kenne das Experiment nicht, aber es ist möglich, Wellen, die sich mit c bewegen, so zu überlagern, das sich die resultierende Überlagerung <c bewegt.

      sonnenwindsonnenwindVor 4 Tage
  • Was wäre eigentlich, wenn es den Raum, den wir wahrnehmen gar nicht existiert? Das Problem mit der Quantenverschränkung wäre damit lösbar, dass sich alle Teilchen im selben Ursprung befinden, und es Materie gar nicht gibt, sondern nur einen dimensionslosen Klumpen aus Energiezuständen, der miteinander wechselwirkt. Das ist für uns Menschen so gar nicht vorstellbar, aber ich finde das einen interessanten Gedankenansatz. Eine Super-Projektion sozusagen. Der Raum wäre nur eine Projektion aus den Energiezuständen heraus und weil wir uns darin befinden, glauben wir, dass es ihn gibt aber eigentlich existiert ncihts von alledem.

    Martin SchwaikertMartin SchwaikertVor 4 Tage
  • Sagt was ihr wollt, terra x samt harald lesch ist einer, wenn nicht der einzige, kanal den man ansehen kann. Ich würde mir wünschen, das mal flacherdler und freie energie- lügen durch ihn "zerlegt" würden... So wie Christian Anders es mit Harald Lesch versucht hat. Aber dazu hat lesch zuviel niveau.

    Kay NestlerKay NestlerVor 4 Tage
  • Sehr geehrter Herr Lesch, Ich habe mich vor kurzem mit einem Freund getroffen und bei paar Bierchen fingen wir an zu philosophieren. Er beschäftigt sich in seiner Freizeit wohl gerne mit Physik und stellte mir eine Frage zu Einsteins Zwillingsgleichnis (?). Er behauptete, wenn man nun Drillinge hätte, wovon 2 in unterschiedliche Richtungen mit c einen Ausflug starteten, fänden sich die 3 nach ihrer Rückkehr in widersprüchlichen Auffassungen wieder, wer nun schneller als der andere gealtert sei (der verbliebene stets im Mittel)(kurzversion). Nun habe ich trotz Abitur leider nie nennenswerten Physikuntericht genossen, aber bei solchen treffen braucht man ja auch kein wissen um eine Meinung zu haben ;). Es war klar, dass ich da irgendetwas entgegensetzen musste, und so argumentierte ich: 1. Jede Geschwindigkeit ist die benötigte Zeit der Bewegung zwischen 2 Punkten. 2. Bei dem Gedanken geht es insgesamt um 2 reisen a=>b=>a. Da die 2. Strecke der Rückweg der 1. Strecke ist, müsste man also die Geschwindigkeit auch mit einem negativen Vorzeichen versehen. 3. Daraus schloss ich, dass sich der Effekt der Zeit-raum-krümmung (?) Der beiden Strecken sich gegenseitig aufhebt und sich die 3 gleichalt wiederträfen. Gibt es eine Chance meinen Gedanken zu stützen? Man könnte das ja mit dem Zerfall von atomen, wie bei der atomuhr belegen. 2 gleiche stücke und 1 wird mal kurz um den mond geschossen. Ist zwar keine Lichtgeschwindigkeit, aber der Effekt dürfte der gleiche sein, nicht? Vielen Dank falls sie sich dieser Frage annehmen wollen.

    Martin KempMartin KempVor 4 Tage
  • Falls Sie nochmals ein Video machen, würde mich (und vielleicht einige andere) interessieren, in welchen Bereichen der Physik/Universum in den nächsten 20-30 Jahren die besten Chancen auf neue Entdeckungen bestehen.

    Stefan LugingerStefan LugingerVor 4 Tage
  • Es ist ja gewissermaßen bewiesen, dass sich das Universum ausdehnt. Wenn ich es rein theoretisch schaffen würde an die Grenze der Ausdehnung mit einem Raumschiff zu fliegen und dann noch darüber hinaus fliege... Wo bin ich dann? Im Nichts? LG Maximilian

    iPounceMaxiPounceMaxVor 4 Tage
    • Das Universum hat keinen Rand, es ist vermutlich unendlich groß. Falls nicht, hätte es trotzdem keinen Rand.

      sonnenwindsonnenwindVor 4 Tage
  • Die zweiteilige Frage von Erdadler wurde nur im ersten Teil beantwortet und die Frage nach den Mini Asteroiden ignoriert. DAS ist der endgültige Beweis, dass die Mondlandungen gefaked waren... Werden die Mondlandeverschwörer sagen.. 😁

    Geht EuchnixanGeht EuchnixanVor 4 Tage
  • Den Herr Ebert durfte ich im M.Planck Institut Heidelberg auch mal Kennenlernen. Er hat echt coole Geschichten auf dem Kasten! Super Vorlesung!

    lastraylastrayVor 4 Tage
  • Wo sind die großen Träume? Vor 50 Jahren wollten die Menschen zum Mond. und Heute? Heute bin ich ja froh wenn einer sagt der nächste Schritt ist der Mars. Aber die meisten interessiert nur welcher "Promi" den besten Post auf Instagram hat. Ich will ja nicht pessimistisch klingen, aber in Kunst Kultur und auch Musik fehlen mir Ideen. David Bowie sang damals über die Raumfahrt, auch andere Künstler sahen in die Zukunft, ich weiss nicht ob es nur mir so geht, aber dieser Spirit zu erfahren was ausserhalb unseres Wissens liegt ist irgendwie die letzten Jahre verloren gegangen. Wo kommt das her und wie können wir die Situation verbessern? Meiner Meinung nach fängt viel bei den Menschen an die Massen überzeugen kann. Das sind für mich Künstler, diese müssen Visionen kunstvoll und unterhaltsam präsentieren, damit Menschen inspirert werden.

    TodayTestfbsfbsfbsTodayTestfbsfbsfbsVor 4 Tage
  • Was bedeutet es eigentlich das Universum zu berechnen? Habe das mal in einem Video gehört dass das Universum ganz ohne dunkle Materie mithilfe der Stringtheorie berechnet wurde aber was bedeutet das?

    TheGalaxyEagleTheGalaxyEagleVor 4 Tage
    • Kann vieles bedeuten, je nachdem, was du berechnen willst. Z.B. ob es sich ausdehnt, zusammen zieht oder bleibt, wir es ist, also die zeitliche Entwicklung.

      sonnenwindsonnenwindVor 4 Tage
  • Noch eine Frage zur Dunklen Materie: Wie sie ja in ihrem letzten Video erklärt haben, ist unsere Materie nur zu geringsten Prozenten wirkliche Materie und das meiste Energie. Dann ist es ja durchaus möglich, dass Dunkle Materie keine Materie, sondern auch eine Energieform ist, die uns nur noch nicht bekannt ist oder?

    Majestic SpoxxiMajestic SpoxxiVor 4 Tage
  • wieso nimmt man an das nur feste materie gravitation hat? laut e=mc² kann man ja masse zu energie umwandeln (kernspaltung / kernfusion) und man nimmt man das die daraus entstehende energie (photonen, radiation, etc) keine masse mehr hat? aber laut dem informations gesetz geht nichts verloren, somit sollte auch das attribut gravitation nicht verloren gehen, da man es ja theoretisch zurückrechnen können müsste. materie ist laut e=mc² nichts anderes als festgehaltene oder ruhige energie. und der wechsel von kinetischer energie, zu thermodynamischer energie, bis hin zu jeglicher energie ist nix anderes als ein statuswechsel (so wie aggregatzustände). In den berechnung von masse im universum wird allerdings nur sichtbares mit einbezogen (daher der name dunkle materie), u.a. röntgen strahlung um gravitation von ihrem ursprung zu berechnen, licht, und halt das ganze spektrum rauf und runter! aber die strahlung an sich mit seiner "imaginären" masse wird nicht beinhaltet zur berechnung der gravitation. ich könnte mir gut vorstellen der begriff und die handhabung der "imaginären masse" ist vielleicht nicht ganz korrekt. Z.b. von axiomen von photonen kann gravitation ausgehen. Wo genau die gravitation herkommt (in einer höheren dimension z.b.) hat einfluss auf das wir mit unserer technik in erfahrung bringen können. Z.b. 2 verschränkte photonen können nur deshalb zur selben zeit interagieren, außer acht lassend der distanz beider teilchen, weil sie in einer höheren dimension gar nicht geteilt sind. das gleiche prinzip kann man auf gravitation anwenden die maßgeblich einfluss auf photonen hat, und laut dieser theorie auch auf eine höhere dimension. also kurz und knapp, nicht sichtbare materie die umgewandelt wurde zur energie durch jeweilige prozesse des universums (supernova, schwarzes loch, sonnen usw.) beinhalten auch gravitation deren wechselwirkung wir sehen können, aber das auf grund das nicht alle energie zu uns strahlt unsichtbar ist. eine andere theorie wäre, das es im universum einfach mehr dinge gibt als wir wahrnehmen können. z.b. sehen wir nur dinge, die licht in verschiedenen spektren, zur erde kommen. nehmen wir mal an das das es ein objekt gibt was gravitation hat aber keine strahlung abgibt oder refraktier/reflektiert in unsere richtung oder jegliche andere richtung. oder wenn sie zu uns strahlen durch viel reflektion/refraktion in ihrer energie so niedrig sind das wir sie nicht von der hintergrundstrahlung unterscheiden können. ich habe mich mal mit eine spieleprogrammierung mit mehreren sichten beschäftigt (2D, 3D, 4D) was mathematisch recht leicht zu programmieren ist. als ich dann diese objekte z.b. ein 4D objekt bewegte, aber es durch die sicht 3D mir an guckte, konnte ich wechselwirkungen mit 3D objekten feststellen aber ohne das 4D objekt zu sehen. z.b. liess ich eine 4D box auf einen 3D ball fallen und der ball bewegte sich geisterhaft. Exakt das gleiche prinzip kann man auf gravitation vllt anwenden, welches im einklang mit verschränkten photonen wäre, die kausalitäten nicht bricht und viele weitere optionen und lösungen für andere unerklärte kosmische phänomene darstellt. macht irgendwie sinn von dem was ich da rede vllt?

    hanFstonedhanFstonedVor 5 Tage
    • +sonnenwind klingt interessant und möglich :)

      hanFstonedhanFstonedVor 3 Tage
    • Es gibt die Hypothese, das die Gravitation so schwach ist, weil sie sich auch in anderen Extradimensionen ausbreitet.

      sonnenwindsonnenwindVor 4 Tage
  • STAHLUNG xD. Nice Thumbnail fail.

    SuakeySuakeyVor 5 Tage
  • Könnte man an einem idealisierten Äquator ohne Berge oder ähnliches einen Zirkumpolarstern sehen? Müsste man nicht eigentlich in diesem Fall die Hälfte eines solchen Zirkumpolarseterns sehen können?

    simon schlossersimon schlosserVor 5 Tage
    • +sonnenwind Deswegen ja idealisiert.

      simon schlossersimon schlosserVor 3 Tage
    • +simon schlosser dazu müsste der Stern exakt auf der gedachten Verlängerung der Erdachse liegen. Und du müsstest dich ganz flach hinlegen. Soweit ich weiß befindet sich da aber kein Stern. Ansonsten kannst du vom Äquator aus im Laufe des Jahres alle Zirkumpolarsterne sehen.

      sonnenwindsonnenwindVor 3 Tage
    • +sonnenwind Es geht nicht ums sehen. Es geht um die Tatsache, ob man an einem idealisierten Äquator, zur Hälfte einen Zirkumpolarstern sehen könnte. Das sind Sterne die nie untergehen.

      simon schlossersimon schlosserVor 3 Tage
    • Du kannst am Äquator _alle_ Sterne sehen. 😉

      sonnenwindsonnenwindVor 4 Tage
  • Eine Frage, eher für alpha centauri von damals geeignet: Kann ein Planet mehr Masse haben als die Sonne?

    speedc0respeedc0reVor 5 Tage
    • Nein, bei der Masse würde Fusion einsetzen.

      sonnenwindsonnenwindVor 5 Tage
  • Sehr gut. Das finde ich richtig klasse. Danke schön.

    Ebko La ManchaEbko La ManchaVor 5 Tage
  • Das Photon ist ja mit keinem uns bekannten Phänomen vergleichbar, wir ordnen ihm einfach Eigenschaften zu. Könnte es vllt ein Hinweis auf weitere Dimensionen seinen? So wie eine Kugel die in der 2ten Dimensionen nur ein Punkt ist.

    Randy halloRandy halloVor 5 Tage
Harald kommentiert Kommentare (Neue Folge) | Harald Lesch